Zeltlager der Jugendfeuerwehr

Seit vielen Jahren ist es bei uns üblich, dass es jedes Jahr ins Zeltlager geht. In den geraden Jahren findet das Kreiszeltlager statt. Letztes Jahr war Buchholz in der Nordheide der Ausrichter und rund 1400 Jugendliche und Betreuer hatten eine Woche Spaß bei Spiel und Vorbereitung für die Abnahme der Leistungsspange.

Da geht es in diesem Jahr doch beschaulicher zu. Alle sieben Jugendfeuerwehren der Elbmarsch starteten im Anschluss des Samtgemeindefeuerwehrtages in Tespe ins Zeltlager 2017 nach Kühsen. Kühsen? “Wo ist das?”, mag sich mancher fragen. Rund 10 Kilometer nordwestlich von Mölln (Schleswig-Holstein) leben knapp 400 Einwohner. Seit Samstag sind es um die 100 mehr. 79 Kinder und 19 Betreuer aus Drage, Schwinde/Stove, Marschacht, Hunden, Oldershausen, Tespe und Bütlingen haben jetzt den Bolzplatz hinterm Feuerwehrhaus Kühsen in eine kleine Zeltstadt verwandelt.

Tag 1 Samstag

Mit dem Gemeindesieg und dem zweiten Platz im Pokal im Rücken, ging es gut gelaunt nach Kühsen. Die Zelte wurde von den Betreuern bereits am Freitag aufgebaut und brauchten nun nur noch bezogen werden.

Tag 2 Sonntag

Happy Birthday Lina!

Nach einem Geburtstagsfrühstück ging es nach Scharbeutz. Minigolf und Strand waren angesagt und für den kleinen Hunger zwischendurch Pommes.

Jetzt ist das Abendessen mit Nudeln/Bolognese gerade durch, zum Nachtisch gab es Kuchen. Lecker, Lecker.

Vorm Schlafengehen wird noch auf dem Platz ein bisschen rumgebolzt und getobt, bietet sich ja an.

Tag 3 Montag

Wecken. Wach werden. Aufstehen ….Gähn.

War doch gar nicht solange gestern. Hatten noch Nachtwache, aber gar nichts los.

Frischmachen und auf zum Frühstück.

Nachdem wir uns gestärkt haben, mussten wir unsere Pflicht erfüllen. Wir hatten heute Toilettendienst. Augen zu und durch, alle anderen müssen das ja auch. So haben wir uns ans werk gemacht und die Toiletten und Duschen hübsch gemacht.

Anschließend ging es bei herrlichem Wetter mit einem Orientierungsmarsch durch und um Kühsen, durch einige Spiele aufgelockert.

Danach war Zeit, in den örtlichen Badeteich, der Karpfenkuhle, zu hopsen.

Ruck Zuck war auch dieser Tag wieder rum und es gab Abendbrot. Gyros mit Tzaziki. Wir lassen es uns gutgehen.

Zum Abschluss noch eine Runde Wikingerschach und dann ab in die Falle.

Gute Nacht

Tag 4 Dienstag

Sonniges Hallo aus Kühsen.

Petrus ist gnädig (hoffentlich bis Samstagmittag) mit uns und wir könnten heute bei herrlichem Wetter den Tag über Swinggolf spielen. Davon gibt es keine Fotos, weil die Kids über eine riesige Fläche verteilt waren und die Bälle sehr tief flogen. Die Betreuer waren beim Swinggolf auch gerne abseits der Bahn unterwegs und mussten den Ball suchen, bis es schlussendlich für den älteren Herren (Hallo Calle ;-)) und meine Wenigkeit zum Abbruch kam, weil wir den Ball sowas von ins Grün geknallt haben, dass der unauffindbar war. Alle waren aber zufrieden, als wir uns wieder getroffen haben.

Anschließend hatten wir ein “Picknick-Snack” bei Aldi auf dem Parkplatz, weil doch alle ziemlich ausgehungert waren. Dann wurde die Schwimminsel im Badesee fast zum Kentern gebracht und jetzt warten wir frisch geduscht auf das Abendessen.

von Nine

Tag 5 Mittwoch

Tagesausflug in den Tierpark Neumünster. Nur beim Abendbrot hatten wir ein kurzes heftiges Schauer. Glück gehabt!!!

Abendaufgabe: ein Spiel für "Wetten das!!!" für morgen Abend ausdenken

Wie Betreuer haben eine komisches Bauchgefühl, dass wir mehr beteiligt werden als gewollt.

von Nine

Tag 7 Freitag

Ein letztes Update aus Kühsen:

Es regnet!!! Aber das ist uns ja egal

Wir waren heute in Grömitz in der Soccerhalle. Vor dem Mittag ein Fußballturnier und anschließend Ultimate Frisbee. Anschließend sind wir "zurückgeschwommen". Nach einer leckeren Currywurstwurstpfanne mit Pommes kamen wir Betreuer bei Wetten Tanz!!! in Schwung. Welche Betreuer tanzen am besten?

von Nine

Tag 8 Samstag

Abreisetag! Von dem guten Wetter der ersten Tage ist nichts mehr zu sehen. Es regnet und regnet und regnet…. Der Platz wird immer matschiger, manche Sachen werden gar nicht mehr richtig trocken. Jetzt noch das letzte Frühstück in Kühsen geniessen. Dann alle Sachen packen und in die Busse drücken. Hat vor einer Woche irgendwie besser gepasst.

Abfahrt, ab nach Hause. Geplante Ankunft um und bei 12:30 Uhr. Hochdruckreiniger und Waschmaschinen sind schon in Lauerstellung, die Regenzeit hat Spuren hinterlassen. Ebenso manches Bett, da es doch anders war, nicht die gewohnte Ruhe zum Schlafen zu haben. Ist aber schon fast vergessen. Los geht's.

In Bütlingen angekommen standen schon viele unserer Eltern bereit, um uns abzuholen. Schon sind die ersten anderthalb Wochen der Ferien vorbei.

Stimmen der Kinder

“Das Wetter war zum Schluß blöd”, Der Hackbraten hat nicht geschmeckt” “Ansonsten hatten wir viel Spaß”

Ein kurzer Rückblick:

Es wurden knapp 1.600 Brötchen gegessen, ca. 120 Liter Kakao getrunken. Jeder schmierte sich seine Brötchen selber. Es gab Nutella, Marmelade, Salami, Bierschinken, Mortadella, Gouda, aber auch Mett, Camembert und das Frühstücksei durfte auch nicht fehlen.

Abends gab es Nudeln/Bolognese, Hackbraten mit Erbsen/Wurzeln, Kartoffelpüree, Schnitzel, Geschnetzeltes und Spätzle, Currywurstpfanne mit Pommes und Kartoffelsalat.

Ein dickes Dankeschön geht an die Freiwillige Feuerwehr Kühsen, die es den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Elbmarsch ermöglicht haben, das diesjährige Zeltlager dort auszurichten.

Bis zum nächsten Jahr im Kreiszeltlager in………

Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 2
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 2
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 2
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 3
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 3
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 3
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 3
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 4
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 4
Zeltlager 2017 in Kühsen | Tag 5